Smartphone wird immer öfters gestohlen

Posted on by Redaktion Computerklar.de

Das Smartphone ist unter Dieben besonders beliebt. Auffällig ist dabei, dass vor allem Jugendbanden immer wieder auf die Jagd gehen und bevorzugt bei ihren Opfern das Smartphone entwenden. Oft unter Gewalt. In der Regel lässt sich dieses am schnellsten wieder zu Geld machen.

Dabei ist aber gerade das smarte Handy mit nur geringem Aufwand mit Ortungsprogrammen und anderen Absicherungen zu versehen. So kann unbemerkt ein Schnappschuss des Täters gemacht werden, welches in der Cloud oder zu einer eingestellten Email Adresse gesandt werden. Erstaunlicherweise sind beide Seiten nachlässig. Der Eigentümer handelt schon beinahe fahrlässig. Es ist bekannt, dass die Diebstähle zunehmen. Ohne weitere Daten zum Täter interessiert sich die Polizei nicht für eine weitere Ermittlung. Eine gute Ortungsapp könnte das aber ändern.

Welche Apps gibt es für die Ortung

Zahlreiche Apps können kostenlos eingesetzt werden. Einige sind nur gegen Gebühr nutzbar oder es bestehen kostenpflichtige Aufpreise. Bei Handys mit Android System ist das recht einfach, hierfür gibt es zahlreiche Apps.

 

Avast sperrt zum Beispiel nach einem Wechsel der Simkarte das Gerät und es ertönt ein lauter Warnton. Mit dieser App lässt sich das Handy auch aus der Ferne steuern. Das kann über SMS oder über ein Webinterface erfolgen.

Welche App soll ich auswählen

Schauen Sie sich zum Beispiel die oben genannten Apps für die Ortung in der Beschreibung einmal näher an. So können Sie schnell abgleichen, ob diese unter Umständen für Sie nutzbar ist. Am Ende ist es aber letztlich ein Ausprobieren, um für sich selbst die beste App zu finden.

Häufiges Problem ist, das oft private User eine App entwickeln. Das führt bei längerer Nutzung meistens zu großen Problemen. Der private User wird die App schon allein aus Kostengründen nicht den ständigen Änderungen und den jeweils neuen Android Versionen anpassen. Sinnvoll ist daher immer eine App eines bekannten Unternehmens.

Smartphone verloren – Was nun

Geht das Handy verloren oder wird es gestohlen, führt das auch unweigerlich zu finanziellen und teilweise rechtlichen Problemen, wir im Ratgeber von VEXCASH aufgeführt wird. So wird dort erwähnt, dass der Arbeitgeber unter Umständen einen Wertersatz verlangen kann. Das gilt besonders dann, wenn das Smartphone durch Unachtsamkeit, also Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit abhandengekommen ist. Generell wird daher empfohlen, alle Daten sofort über die Fernsteuerung einer Ortungsapp zu löschen. Hier sollte nicht erst gewartet werden, in der Hoffnung, dass jemand das Handy finden würde. Ein Handy zu knacken (PIN, Fingerabdruck, etc.) dauert mit der richtigen Hardware nicht einmal 60 Sekunden. Daher sollte sofort gehandelt werden.

Handy Orten beim iPhone

Das iPhone verfügt bereits über einsetzbare Bordmittel für eine Ortung. Hierzu kann der Dienst iCloud einfach genutzt werden. Damit kann das Handy einfach über eine Karte geortet und der Speicher bei Bedarf ebenfalls gelöscht werden. Zur Nutzung muss sich nur mit der Apple ID angemeldet werden. Die Einstellung und Nutzung der App für die Ortung über die iCloud ist kostenlos.

So geht es mit dem Aktivieren:

  1. Gehen Sie zu „Einstellungen“
  2. Auf Apple ID klicken
  3. iCloud auswählen
  4. Unten in der Rubrik Mein iPhone suchen
  5. Mein iPhone aktivieren

Über die iCloud kann gleichzeitig auch ein Backup aller Daten vorgenommen werden. Ist das Handy gestohlen oder verloren gegangen, können so über den Fernzugriff die Daten einfach gelöscht werden.

Polizei Druck machen

Die Erfahrung zeigt, dass die Polizei heute nicht nur überfordert ist, sondern schlichtweg oft auch keine Lust hat. Das gilt vor allem bei kleinen Delikten, wie beim Handydiebstahl. Der Betroffene sollte daher den zuständigen Sachbearbeiter bei der Polizei unter Druck setzen. Wir erleben häufig, das auf den Polizeidienststellen selbst bei aktivierter Ortung der gestohlenen Geräte nicht mehr passiert, als eine Aufnahme des Vorfalls. Der Täter selbst könnte aber dank einiger guter Apps für die Ortung gefunden werden. Das Interesse ist jedoch meistens klein, da dieses zu einem Arbeitsaufwand führen würde, der in keinem Verhältnis steht.

Beim bargeldlosen Bezahlen mit dem Handy

Das bargeldlose Bezahlen mit dem Handy ist supereinfach und vor allem bequem. Sicher ist es aber nicht unbedingt. Generell empfehlen wir, Bankdaten und auch Informationen zu Kreditkarten nie in einer App oder direkt auf dem Smartphone zu hinterlegen. Sollte das doch der Fall gewesen sein, sollten alle Passwörter für die Bank sofort geändert werden und die Kreditkarte einfach gesperrt werden.

Bildquellenangabe: Lupo / pixelio.de

Kategorie: Handy & Co.