PC Lüfter leiser machen

Posted on by Redaktion Computerklar.de

Wer kennt das nicht, der PC Lüfter ist nicht immer leise. Besonders bei einem durchgehenden Betrieb oder bei hoher Last kann er schon einmal lauter werden. Doch es gibt einige Ansätze, um die Geräusche zu verringern. Auch für Laien sind unsere Vorschläge einfach anzuwenden. Mit ein paar Minuten, kann das nervige Geräusch schnell verbessert werden.

 

Mit diesen Tricks wird der PC Lüfter beinahe flüsterleise. Wer häufig Filme sieht, kennt das Problem ebenfalls. Der PC Lüfter stört dann oftmals und wird zu einer richtigen Nervensäge. Oftmals können aber Einstellungen in der Software vorgenommen werden, damit er leiserer wird. Auch eine spezielle Hardware Kühlung erhöht die Erfolgschancen.

PC Lüfter – Im BIOS nachsehen

Wenn der PC Lüfter stört, sollte zunächst ein Blick im BIOS erfolgen. Hier lassen sich die Werte für die maximale CPU Temperatur einstellen, womit der Prozessorlüfter deutlich entlastet werden kann. Die Voreinstellungen sind meistens recht niedrig. Hier ist oft noch Luft drin. Wie weit nach oben, können Interessierte meistens auf den Herstellerseiten erfahren. Aber auch Tools wie Pirifrom Speccy können die Angaben ermitteln.

Vorgehensweise
Rechner neu starten, BIOS aufrufen. Die Angaben finden sich oft unter H/W Monitor oder Hardware Monitor. Danach auf die Einstellungen für CPU gehen. Nun kann der Wert weiter nach oben gestellt wird. Nach einem Neustart ist dieser dann aktuell und sollte für eine leisere PC Lüftung sorgen.

Software- und Hardwareansatz für PC Lüfter

Über die Freeware SpeedFan kann der PC Lüfter auch direkt per Software gesteuert werden. Dabei wird die Hardware zuvor getestet und die mögliche Temperaturen ermittelt. Per einfachen Mausklick ist es nun möglich, die Geschwindigkeit zu steuern.

Eine andere Alternative ist der Hardwareansatz für den PC Lüfter. Hier wird direkt eine Steuerung für den PC Lüfter eingebaut. Dabei kann es einfach an die Frontseite eingesetzt werden. Die Hardware ist vielfach nicht größer als ein DVD Laufwerk. Mittels Sensoren wird so die Temperatur gemessen. Über ein Display sind dann Echtzeitinformationen verfügbar.

Direkte Kühlung

Aber auch direkte Kühler können zur Ableitung der Hitze auf die CPU gesetzt werden. Der Kühlkörper ist dabei aus Metall. Diese Kühlkörper sind allerdings meistens sehr groß, sorgen aber dafür, dass es keine Störgeräusche mehr vom PC Lüfter gibt. Als letzte Alternative bleiben noch Spezialnetzteile, die Flüsterleise sind.

Gamer hingegen nutzen gerne die Wasserkühlung. Diese besitzen einen Wasserkreislauf mit Radiator.

 

Bildquellenangabe: zora120875  / pixelio.de
Kategorie: Computer