Mehr Erfolg mit der eigenen Webseite

Posted on by Redaktion Computerklar.de

Das Internetbusiness boomt. Tagtäglich versuchen sich eine kaum zu zählende Anzahl von Webmastern mit der Erstellung von eigenen Seiten. Mal für die private Präsenz und überwiegend, um im Internet Geld zu verdienen. Doch die Goldgräberstimmung ist im Net längst vorbei. Im Jahr 2012 gab es bereits weltweit fast 680 Millionen Webseiten. Diese Zahl hat sich seit 2013/2014 verdoppelt. Im Jahr 2000 waren es gerade einmal 17 Millionen. Zu den größten Webseiten gehören heute Google (Nutzer ca. 1,3 Milliarden/Monat, Microsoft ca. 923 Millionen/Monat, Facebook ca. 850 Millionen Nutzer/Monat und auch Amazon mit 401 Millionen Nutzer pro Monat). Von diesen Zahlen können die meisten Webmaster ihr Leben lang nur träumen. Viele sind bereits froh, wenn es am Tag schon 300 User sind, die auf die eigene Webseite kommen. Nun kommt noch die Kaufquote, die je nach Produkt bzw. Dienstleistung bei 0,2 – 1 Prozent liegen kann. Im Klartext bedeutet das: Eine gute Webseite alleine zu erstellen, reicht keinesfalls aus. Sie muss gefunden werden!- Und genau hier liegt die eigentliche Arbeit, die durchaus sehr zeitaufwendig sein kann.

Wie wird meine Seite gefunden

Für das Marketing im Web gibt es die unterschiedlichsten Ansätze. Große Webunternehmen buchen über Agenturen auf den vielfältigsten Kanälen Werbung (Links, Banner, Pressetexte, etc.). Das erfordert jedoch ein großes Budget, über das kleine Webmaster nicht verfügen. Hier bleibt meistens nur die sehr mühsame Arbeit über den Linkaufbau auf anderen Seiten und in den Sozialen Netzwerken. Hinzu kommt ein angepasstes Content Marketing. Jeder, der das einmal gemacht hat, weiß wie mühevoll diese Aufgabe ist.

Doch gelegentlich lassen sich auch immer wieder andere Ansätze finden, die mit einem geringen Budget Sinn ergeben. So präsentiert zum Beispiel die mashero als Partner für Reichweitensteigerung innovative Konzepte. Mittels einer intelligenten Software können Banner dabei Zielgruppengenau optimiert werden. Dabei können die passenden User unabhängig von den thematischen Umfeldern gefunden werden. Die Vorteile liegen in dem effektiven Ausnutzen der Budgets. Mit einer hohen Transparenz beim Preis und den gezielten Maßnahmen lässt sich das Werbebudget sinnvoller und gewinnbringender nutzen.

Sinnlose Werbemaßnahmen kosten Geld

Webmaster verbrennen in der Regel Geld. Wer für seine Webseite ohne Konzept ein Marketing umsetzt, wird in der Regel dabei viel Geld (bzw. viel Arbeitszeit) verbrennen, ohne dass am Ende ein Effekt spürbar ist. Bereits mit dem Aufbau einer Webseite sollte sich jeder sehr klare Gedanken machen, wie und in welchem Umfang die Vermarktung erfolgen soll. Früher kamen die Besucher noch automatisch. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heute muss um jeden Besucher mühevoll gekämpft werden. Werbung und Marketing bedeutet auch am Ende, beim Ranking in der wichtigsten Suchmaschine (hier Google) ganz vorne zu stehen.

Bild: Andrew Eason/Flickr.