Magento als Open-Source Webshop

Posted on by Redaktion Computerklar.de

Ein Webshop ist für viele Unternehmer ein Muss. Für andere, die nebenberuflich im Internet Produkte und Dienstleistungen verkaufen, eine attraktive Einkommensquelle. Doch der Weg hin zu einer fließenden Quelle ist nicht ganz so leicht, wie viele sich das vorstellen. Ohne Kenntnisse lässt sich der eigene Webshop in der Regel nicht erfolgreich umsetzen. Und selbst wenn Kenntnisse und Erfahrung vorhanden sind, sollte auf die Hilfe von spezialisierten Anbietern keinesfalls verzichtet werden. Im ersten Moment kostet das natürlich mehr Geld. Doch das ist gut investiert. Ein Webshop macht mehr Arbeit, als viele im ersten Moment annehmen. Dieser Punkt wird häufig unterschätzt. Ohne richtige Planung, Zeit und professionelle Umsetzung wird der eigene Webshop zu einem fatalen Experiment. Aus diesem Grund sollte jeder für seinen eigenen Webshop von Beginn an auch auf externe Dienstleister setzen.

Magento für den Webshop

Das bedeutet jedoch nicht, das sich nicht auch bei der Erstellung sparen lässt. Es muss also keinesfalls immer eine völlig neue Programmierung stattfinden. Mittlerweile hat es sich durchgesetzt, das Magento als Basis für den Webshop dient. Dabei handelt es sich um eine Open-Source Alternative, mit der sich kostengünstig und effektiv Webshops ganz nach eigenen Wünschen und Vorstellungen einrichten und umsetzen lassen. Ein externer Dienstleister erstellt in diesem Fall gemeinsam mit den Kunden ein individuelles Konzept. Dabei geht es um die unterschiedlichsten Punkte. Design, Funktion, Umfang, Content, Marketing, SEO und viel mehr. Der Vorteil: Der Kunde kann sich auf das wesentliche konzentrieren: Seine Kunden und seine Produkte.

Magento für den Webshop lässt sich in vielen (sicherlich nicht in allen) Fällen einsetzen. Das quelloffene Webshop-System kam bereits 2008 auf den Markt. Heute nutzen über 700.000 Mitglieder die Open-Source Alternative mit viel Erfolg. Über 1 Million Downloads machen Magento zu einer gelungenen Alternative, die weltweit genutzt wird. Das System basiert auf dem Zend-Framework und der Skriptsprache PHP 5. Durch die eigene Community wird Magento ständig weiterentwickelt. Die Skalierbarkeit ist flexibel und Magento unterstützt problemlos das Aufsetzen von Datenbanken und Webserver-Cluster. Die Anforderungen an die Hardware sind allerdings ein wenig höher. Das sollte grundsätzlich bei der Wahl des Servers bedacht werden. Shared-Pakete machen aber in der Regel für einen Webshop mittels Magento keinen Sinn. Hier sind die Performance Probleme häufig viel zu groß.

Einfache Anpassbarkeit

Der Vorteil von Magento: Design und Funktion sind klar getrennt. Somit können Anpassungen in beiden Bereichen problemlos erfolgen. Allerdings sollten ein gutes Verständnis und eine gute Kenntnis beim Umgang vorhanden sein. Wer noch nie mit Magento gearbeitet hat, benötigt in der Regel eine entsprechende Einarbeitungszeit. Professionelle Dienstleister wie die Klartext Media & Promotion UG  sind deshalb immer die ersten Ansprechpartner, wenn der Webshop professionell und gut bedienbar sein soll.

Ein großer Vorteil von Magento ist auch die flexible Kombinierbarkeit. Über 1000 Module sind einfach per Knopfdruck installierbar. Ein Web-API unterstützt REST als auch SOAP. Somit ist ein Produkt- und Datenaustausch (z.B. für die Bestellung) mit Modulen durch Dritte problemlos möglich.

Unser Fazit:
Magento ist eine hervorragende Lösung, wenn es darum geht, effektiv einen erfolgreichen Webshop aufzubauen.- Insbesondere mit Fokus auf eine ständige Aktualisierung und mit schnellen Anpassungsmöglichkeiten für die Zukunft.

Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de