Akkupflege Tipps

Posted on by Redaktion Computerklar.de

Wer kennt das nicht. Der Akku führt stets zum großen Ärger. Ob beim Smartphone, beim Notebook oder beim Tablet. Besonders ärgerlich beim Tablet ist, dass viele Akkus fest eingebaut sind und nicht einfach durch einen Reserve Akku ausgetauscht werden können. Zudem verlieren viele bereits nach kurzer Nutzung die eigentliche Power. Wie die kleinen und großen Helfer jedoch möglichst lange überleben, erfahren Sie in unseren Akkupflege Tipps. User wenden häufig ein veraltetes Wissen bei der Pflege an, was wesentlich dazu beiträgt, das der Akku seine Leistung verliert. Doch nun zu den Akkupflege Tipps.

Akkupflege Tipps- Von Herstellern vernachlässigt

Der Akku wurde von den meisten Herstellern vernachlässigt. Das zeigt auch das neue iPhone 6, dessen Akkuleistung als mager bezeichnet werden kann. Wichtig sind dann Akkupflege Tipps, damit die Leistung möglichst lange anhält. Wahre Innovationen sind trotz der zahlreichen Entwicklungen leider ausgeblieben. Wird es eines Tages eine Brennstoffzelle für Smartphones und Tablets geben oder werden sich die Hersteller weiter zurückhalten, ist eine Frage, die immer mehr Nutzer beschäftigt. Immer mehr wünschen sich endlich wirkliche Innovationen zum Akku. Allerdings wird gerade die Brennstoffzelle wohl für solche Kleingeräte nicht kommen. Folgt man den Akkupflege Tipps, sind Brennstoffzellen für Smartphone und Co. in der Regel nicht sinnvoll einsetzbar. Der Schwerpunkt der Forschung wird vermutlich weiterhin im Auto-Bereich angesiedelt sein. Wirkliche Innovationen bei Smartphone und Co. bleiben aus. Es ist zwar schön, das die Geräte immer mehr Spielereien bekommen, doch das was wirklich von Wert ist, beachtet kein Hersteller. Dabei könnte gerade eine Akku Innovation mehr Kunden anziehen als neue Spielerein.

Akkupflege Tipps – So wird er länger …

Die meisten Kleingeräte arbeiten heute mit Lithium-Ionen-Akkus. Unsere Akkupflege Tipps beziehen sich also überwiegend auf diese Produkte. Mit der richtigen Pflege lässt sich die Lebenszeit deutlich erweitern. Allerdings gibt es viele Geschichten zu den Akkupflege Tipps. Die meisten stimmen mit der Realität jedoch kaum überein. Zeit, endlich einmal mit den Mythen rund um die Akkupflege Tipps aufzuräumen.

Memory Effekt?
Zu den Mythen gehört vor allem der Memory-Effekt. Akkupflege Tipps: Dieser tritt jedoch bei den Lithium Akkus nur selten und in abgeschwächter Form auf. Nur Nickel-Cadmium-Akkus sind davon betroffen.
Akkupflege Tipps: Das erste Mal
Ein weiterer Mythos besteht beim ersten Laden. Hier gibt es bei Lithium-Ionen-Akkus keine Mindestzeit für das erste Aufladen. Das ist ein absoluter Mythos.

Regelmäßig entleeren
Nein, für die richtigen Akkupflege Tipps muss der Lithium-Ionen-Akku nicht regelmäßig entleert werden. Das verlängert nicht die Lebensdauer. Es verhält sich eher andersherum. Der Akku hält wesentlich länger, wenn dieser nicht dauern komplett entleert wird!

Gerät wird länger nicht genutzt
Soll das Gerät länger nicht genutzt werden, gehen einige bei den Akkupflege Tipps davon aus, das es Sinn macht, den Akku vorher aufzuladen. Das stimmt so jedoch nicht. Der Akku sollte in diesem Fall über einen Ladestand von 60 – 70 Prozent verfügen. Dabei sollte der Akku direkt vom Gerät entfernt und getrennt gelagert werden. Die Temperaturen am Lagerort sollten nicht zu hoch aber auch nicht zu niedrig sein. Die beste Lagertemperatur liegt zwischen 0 – 15 Grad C.

Akkupflege Tipps: Ladezustand für Lebensdauer
Wer den Ladezustand konstant zwischen 30 – 70 Prozent belässt, kann die Lebensdauer bei Li-Ion-Akkus deutlich verlängern. Ein ständig hoher Ladezustand ist jedoch Gift und sollte vermieden werden. Das gilt besonders, wenn es sehr warm ist. In Kombination kann das sogar den Akku schädigen.

Bild: Robert Weiler/Flickr.