Amazon Prime wird teurer

Neukunden müssen mit deutlich höheren Beiträgen für Amazon Prime rechnen. Altkunden sind davor noch ein Jahr geschützt und bezahlen erst mit dem übernächsten Jahr die höheren Gebühren. Für Altkunden bleibt es also einmal noch bei den 49 Euro. Neukunden müssen nun für Amazon Prime 69 Euro bezahlen.

amazon-primeDas Prime Abo ist beliebt und beinhaltet viele Leistungen, die gerne in Anspruch genommen werden. Ab 01. Februar 2017 liegen die Kosten für Amazon Prime bei einem Neuabschluss bei 69 Euro. Studenten profitieren weiterhin von einem vergünstigten Abo das bislang bei 24 Euro lag und ab dem 01.02.2017 bei 34 Euro. Eine Mitteilung durch Amazon ist vor kurzem an alle Altkunden verschickt worden.

Amazon Prime – Nicht nur die Preise ändern sich

Neu wird ab Februar 2017 auch die Möglichkeit sein, Amazon Prime für 8,70 Euro im Monat zu nutzen. Das Abo ist dann monatlich kündbar. Die neuen Preise und Regelungen gelten zunächst nur für Neukunden. Für alte Amazon Prime Kunden bleibt für ein weiteres Verlängerungsjahr alles beim Alten. Erst danach muss dann der neue Preis gezahlt werden. Voraussetzung ist hier, dass die neue Gebühr vor dem 01. Juli 2017 fällig wird.

Eine Probemitgliedschaft für 30 Tage ist weiterhin möglich. Wer als Neukunde Amazon Prime vor dem 01. Feb. 2017 abschließt, bekommt neben dem Gratismonat auch den alten Preis von 49 Euro und muss dann erst ab dem 13. Monat den neuen Preis bezahlen.

Macht Amazon Prime Sinn

Ob Amazon Prime Sinn macht, hängt von der Nutzungsart ab. Wer oft Artikel bei Amazon bestellt, die als Prime Versand verfügbar sind, profitiert. Dann entfallen die Versandkosten. Mit dem neuen Preis lohnt sich die Nutzung bereits dann, wenn mehr als 15 – 20 Lieferungen mit dem Prime Service erfolgen.

Zusätzlich kann auch mit diesem Abo auch Videokanal von Amazon genutzt werden, ist also bereits in der Gebühr enthalten. Auch hier kommt es darauf an, wie das Nutzerverhalten ist. Über Prime gibt es viele Serien und Filme, die kostenlos gesehen werden können, aber auch viele Angebote, die Extragebühren kosten und bei anderen Streaming Diensten kostenlos wären. Das Musikstreaming ist aber nur gegen Aufpreis für Amazon Prime Kunden erhältlich. Es bleibt also am Ende eine Kalkulationsfrage, ob dieser Service wirklich nützlich ist. Wird viel bestellt, lohnt sich Amazon Prime allemal. Wenigbesteller hingegen sollten genau nachschauen.

 

Bildquellenangabe: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de